Ehemalige BEV-Kunden werden von den Stadtwerken Achim versorgt

Achim, 13.02.2019 – Die Stadtwerke Achim AG versorgen aktuell mehrere Hundert ehemalige Kunden der insolventen Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft (BEV) mit Strom und/oder Gas. Für Fragen rund um die Ersatzversorgung und günstige Tarife stehen die Mitarbeiter im Achimer Kundencenter täglich von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung.

„Trotz der BEV-Insolvenz brauchen sich die Kunden nicht zu sorgen“, beruhigt Sven Feht, Vorstandssprecher der Stadtwerke Achim AG. Der Grund: Im Insolvenzfall regelt das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), dass im jeweiligen Netzgebiet eine Ersatzversorgung durch den lokalen Grundversorger erfolgt. Insofern springt die Stadtwerke Achim AG den betroffenen ehemaligen BEV-Kunden in Achim und Oyten mit der Strom- und Gasversorgung zur Seite. 

Wichtig ist, dass der Ersatzversorgungs-Tarif nur für Notfälle vorgesehen ist. „Natürlich haben wir auch günstigere Tarife im Angebot und stehen zudem für eine zuverlässige, sichere Versorgung“, so Feht. „Schließlich sind wir bereits seit 100 Jahren in Achim verwurzelt und engagieren uns immer schon in der Region, beispielsweise mit Sponsoringaktivitäten.“ Gern beraten die Stadtwerke-Mitarbeiter in der Achimer Gaswerkstraße zu aktuellen Tarifen, letztere finden sich ebenfalls auf der Website www.stadtwerke-achim.de.

Anders als viele Billigstrom-Anbieter setzen die Stadtwerke Achim nicht auf Lockangebote mit Tarifen inklusive hoher Boni, die oft nur für kurze Zeit aufrechterhalten werden können. Vielmehr steht der Energieversorger für ein dauerhaft gutes Preis-Leistungsverhältnis. Um das zu sichern, beschäftigt sich ein Mitarbeiter im Rahmen des sogenannten Portfolio-Managements ausschließlich mit dem Einkauf von Strom und Gas zu bestmöglichen Preisen. Sven Feht dazu: „Auf diese Weise profitieren unsere Kunden von aktuellen Marktentwicklungen.“ Auch gibt es Angebote mit eingeschränkter und uneingeschränker Preisgarantie. 

 

< >